Our story German

Unsere Geschichte

Wenn Sie Ihre Covid-19-Impfung erhalten, wäre es spitze, wenn Sie ganz einfach per Smartphone wiederum eine Impfung für eine ärmere Person irgendwo auf der Welt spenden würden!

Wäre es möglich, mit den besten digitalen Zahlungsplattformen, Social-Media-Kampagnen und regelmäßigen Plakatierungen eine weltweite Bewegung zur „Vorausbezahlung von Impfungen“ anzustoßen?

Da es essenziell ist, dass die ganze Welt gegen Covid-19 geimpft ist, braucht die Welt eine Initiative wie Vaccine Forward.

Vor vielen Jahren arbeitete Elisabeth Thand Ringqvist für die Impfallianz GAVI (Global Alliance for Vaccine and Immunization), in dem sie die Einführungsplanung für die Pneumokokkenimpfung über das AMC-Programm in Ländern mit geringem und mittlerem Einkommen entwickelte. Im Rückblick erkannte sie, dass die Probleme, die ihr Team damals zu lösen versuchte, mit hoher Wahrscheinlichkeit genauso im Rahmen des Covid-19-Impfprogramms auftraten. Ohne die notwendigen Mittel um alle Menschen – auch die Bevölkerung der ärmsten Länder der Welt – zu impfen, würden Milliarden Menschen nach wie vor mit Einschränkungen und einer stagnierenden Wirtschaft leben müssen. Auch könnte sich das Virus weiter verbreiten und sogar zu noch tödlicheren Varianten mutieren.

Sie verbrachte ein frostiges Neujahrswochenende mit Recherche und erkannte, dass es nur ganz wenige Spendeninitiativen für die Covid-19-Impfung gab, die vorwiegend Großspender ansprachen. Sie identifizierte, dass diese Programme die Finanzkraft der Allgemeinbevölkerung übersahen, der Pandemie ein Ende zu setzen.

Elisabeth beriet sich mit Freunden aus verschiedenen Bereichen um die Optionen abzuwägen. Sie beschlossen, dass die Neugründung einer gemeinnützigen Organisation als Startup zu diesem Zweck die beste Herangehensweise darstellte. Gerade eine Woche später hatte Elisabeth ein Team von 20 Personen – Berufstätige, sowie Studenten aus den Bereichen Design, Werbung, Kampagnenmanagement, Bildung, Wissenschaft und Full-Stack-Entwicklung u.a. – zusammengestellt. Auch wenn sie nachts und an Wochenenden arbeiteten und sich um ihre normale Arbeit und ihre Familien kümmern mussten, agierten alle Teammitglieder proaktiv und schöpften gegenseitig positive Energie aus dem Gefühl, Teil einer Gruppe zu sein, die in der Lage zur Lösung eines großen, echten Problems ist.

Nur 45 Tage später wurde Vaccine Forward geboren!